Problem Müllentsorgung

Müllentsorgung

Ich möchte ein Thema der Wetterauer Zeitung aufnehmen:  Landwirt aus der Wetterau fassungslos.

Immer wieder werden unsere Landwirte der Region mit Problemen alleine gelassen unter anderem gehört dazu, dass Müll auf den Feldern dem Landwirt hinterlassen wird:

Dass Müll auf den Misthaufen geworfen wurde, hatten wir schon öfter, aber nicht in dieser Menge“, sagt Kai-Uwe Steten. Mehrere Bananenkartons mit faulenden Trauben, Plastiktüten mit Salat und Einwegverpackungen wurden auf den Misthaufen gekippt. Viele Packungen lassen sich durch die Marken und Aufkleber zur Preisreduzierung einem Discounter zuordnen. Die Kartons wurden direkt dazu geworfen. Besonders widersprüchlich erscheint, dass sich auch verfaulte Bio-Bananen in dem Müll finden.

Entsorgung von organischem Material nehmen die Landwirte noch hin aber, wenn es um Plastikmüll geht, gerade in Zeiten von COVID-19 hört der Spass auf. Die Landwirte müssen nicht nur mühsam den Müll einsammeln, sondern ihn auch noch gegen Gebühr entsorgen.

Er erzählt, dass ihn ältere Bürger immer wieder mal ansprechen. Sie fragten, ob sie das Gras vom Rasenmähen auf den Haufen kippen dürften. Da es organisches Material sei, habe er nichts dagegen. Doch der Plastikmüll bereitet ihm nicht nur viel Arbeit. Ihn in der Natur abzuladen sei auch mindestens eine Ordnungswidrigkeit, wenn nicht eine Straftat. Doch von der Stadtverwaltung habe er keine Unterstützung erfahren, bedauert Steten. „Die haben gesagt, das ist dein Problem, weil es bei dir auf dem Grundstück liegt“, gibt er die Reaktion auf seinen Anruf wieder. „Wenn man da anruft, kommt gar niemand und guckt sich das an.“

Wir dürfen die Landwirte mit dieser Situation nicht alleine lassen, sondern müssen gemeinsam eine Lösung finden, es kann nicht sein, dass man die Landwirte alleine vor dem Problem stehen lässt.

Bürgermeister Bertin Bischofsberger erklärt auf Nachfrage dieser Zeitung, dass der Grundstückseigentümer für die Entsorgung von Müll, der auf seinem Grundstück liegt, verantwortlich sei. Auch wenn dieser illegal von Fremden dort abgeladen wurde. Für die Verfolgung solcher illegaler Müllablagerungen sei dagegen durchaus die Stadt zuständig, sagt der Bürgermeister. Der Bauhof sei angewiesen, Hinweisen auf die Verursacher nachzugehen.

  • Die Verfolgung der illegalen Müllablagerungen muss Hand in Hand mit den Landwirten erfolgen
  • Die Landwirte haben ein Recht auf Auskunft ,was die Stadt gegen die Müllablagerungen getan hat
  • Dialog wie kann man den Umweltschutz in der Region verbessern.

Der Artikel sit in der Wetterauer Zeitung erscheinen, den ganzen Artikel finden Sie hier:

Wenn Sie dazu in Kommunikation mit mir treten möchten, füllen Sie gerne das Formular aus:

    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Flugzeug aus.