Auch Zweitstimme zählt bei Bundestagswahl

Auch Zweitstimme zählt bei Bundestagswahl

Cenk Gönül: Kleine Parteien könnten das Zünglein an der Waage sein

Reichelsheim, 18. August 2021: Nur noch sechs Wochen sind es bis zur Bundestagswahl und die Umfragen der Meinungsforschungsinstitute zeigen, wie unschlüssig viele Bürger:innen sind, was ihre Wahlentscheidung betrifft. Nicht erst die verschlafenen Reaktionen auf aktuelle Themen wie die Flutkatastrophe oder die prekäre Situation in Afghanistan hätten zu einer Politikverdrossenheit geführt, erklärt Cenk Gönül, Direktkandidat der Freien Wähler für den Bundestag.

In der politischen Debatte gehe es nach eineinhalb Jahren Corona mehrheitlich um geschönte Lebensläufe, abgeschriebene Zitate und infantile Lacher, als um wirkliche Inhalte, wie Deutschland in den kommenden vier Jahren aufgestellt werden solle. Dabei habe gerade die Pandemie an vielen Stellen gravierende Mängel offengelegt, so Gönül. Es müsse daher massive strukturelle Veränderungen geben, um Deutschland aus dem Fahrwasser des „Weiter so“ herauszusteuern und zukunftsfähig zu machen. Ob dies allerdings mit den aktuell regierenden Parteien möglich sei, die immerhin die Politik der letzten Jahrzehnte zu verantworten hätten, sei mehr als fraglich. „Es wirkt schon etwas befremdlich, wenn die Parteien, die Deutschland in diesen Stillstand gebracht haben, nun von Zukunft, grünen Werten und Erneuerung sprechen, während die Opposition schon von Koalitionsmodellen in allen möglichen Farbvariationen fabuliert“, so Gönül.

Umso wichtiger sei es daher, bei der kommenden Bundestagswahl vom eigenen Wahlrecht Gebrauch zu machen, unterstreicht Gönül. Gerade kleinere Parteien könnten am Ende das ausschlaggebende Zünglein an der Waage sein, wenn die Großen so eng wie nie zuvor beieinander liegen. „Die Politik in Berlin hat sich viel zu sehr von den Bürger:innen entfernt“, kritisiert Gönül. „Das ist auch der Grund, warum es Parteien wie die Freien Wähler gibt. Wir stehen für eine bürgernahe Politik mit Themen, die die Wähler:innen bewegen: Es geht darum, wie wir Klimaschutz tatsächlich praktisch und auch finanzierbar für Jeden umsetzen. Wie wir Altersarmut verhindern und Renten sicher machen, Familien unterstützen und vor Ort die Digitalisierung endlich anstoßen.“

„In Ländern wie Afghanistan sehen wir gerade, welch ein hohes Gut unsere Demokratie und unsere Wahlfreiheit sind. Ich kann daher nur an alle appellieren, am 26. September zur Wahl zu gehen oder von der Briefwahl Gebrauch zu machen“, sagt Gönül. Dabei wüssten viele Wähler gar nicht, wie wichtig auch die Zweitstimme bei der Wahl ist. Neben der Erststimme, mit der der eigene Bewerber im Wahlkreis unterstützt werde, gehe es bei der Zweitstimme um die Sitzverteilung im Bundestag.

 

Weitere Informationen:

Cenk Gönül

Freie Wähler Reichelsheim

T +49 171 424 213 1

info@cenk-goenuel.de