Eine traurige Wahrheit bei den Straßenbeiträgen

„… Straßenbeiträge – jetzt, wo das Kind im Brunnen liegt, werden sie wach!“

Beitrag von Andreas Schneider – weitere Informationen finden Sie hier:
Eine traurige Wahrheit bei den Straßenbeiträgen. Leider passiert es noch viel zu oft – der Hauseigentümer reagiert erst, wenn der Beitragsbescheid in der Post liegt. Und manchmal sogar noch später, so dass die Widerspruchsfrist verstrichen ist, die in der Regel nur einen (1) Monat beträgt. Auch die seit 2018 mögliche Ratenzahlung über 20 Jahre muss rechtzeitig beantragt werden, bevor der Beitragsbescheid bestandskräftig wird, also ge-gebenenfalls auch innerhalb eines Monats.
Als AG Straßenbeitragsfreies Hessen möchten wir deshalb darauf hinweisen: Je früher Sie aktiv werden gegen das ungerechte System der Straßenbeiträge in Ihrer Stadt oder Gemeinde, desto besser sind die Chancen auf rechtzeitige Abschaffung! Mischen Sie sich frühzeitig ein! Spätestens wenn durchsickert, dass „Ihre“ Straße in absehbarer Zeit – das können ein oder zwei oder auch vier Jahre sein – gemacht werden soll, sollten Sie aktiv werden. Mit Nachbarn und anderen Betroffenen sprechen, dem Bürgermeister und der Gemeindevertretung z.B. klarmachen, dass „Strabs“ ungerecht sind und in jeder dritten hessischen Kommune inzwischen abgeschafft wurden. In diesem frühen Stadium ist noch vieles möglich. Die AG Straßenbeitragsfreies Hessen und der Verband Wohneigentum Hessen e.V. unterstützen Sie dabei gerne mit Rat und Tat.
Linden, 3. April 2020 Andreas Schneider

Wer eine Spende an die Arbeitsgemeinschaft (AG) „Straßenbeitragsfreies Hessen“ schicken möchte kann folgende Bankverbindung nutzen:

Bankverbindung: Andreas Schneider, Santander Bank , IBAN DE 19 5003 3300 1032 3857 00